Laufen

33. Rakkeschlauf 2013

33. Internationaler Volkslauf mit Halbmarathon und Wandern
am Samstag, den 22. Juni 2013.

Streckenpläne 2013

Die Strecken 2013 war identisch mit den von 2012.

Streckenpläne 2012

Halbmarathon und Volkslauf
Jogginglauf
 

Rakkeschlauf 2013: Neuer HM-Streckenrekord bei den Damen

Spaß für die Kleinen auf der Hüpfburg
Der Vereinsdrache sucht noch Mitläufer
Der Bürgermeister bereit zum Startschuss
Großer Andrang bei den Kinderläufen
Mit viel Spaß bei der Sache!
Das Siegerpodest für den Halbmarathon


Entgegen dem allgemeinen Trend sinkender Teilnehmerzahlen bei Laufveranstaltungen konnte sich der TV Roetgen beim 33. Rakkeschlauf 2013 über das stärkste Starterfeld seit 2008 freuen.

Bereits die Kinder- und Schülerläufe am Nachmittag des 22. Juni erfreuten sich so großer Beliebtheit, dass einige davon ein zweites Mal durchgeführt wurden für die Kinder, die nicht rechtzeitig vor Ablauf der Nachmeldefrist angemeldet wurden.

Besonders groß war das Interesse am 5km-Lauf, der um 16:45 startete und erstmals in die Wertung der Laufserie beim Rur-Eifel-Volkslauf-Cup aufgenommen wurde. Leider passierte ausgerechnet bei diesem Debut ein Missgeschick, weil zwischen dem voraus fahrenden Radfahrer und einem der Streckenposten Verwirrung bezüglich der Streckenführung herrschte. So kam es, dass die ersten Läuferinnen und Läufer ca. 600m zu weit liefen, während die später nachfolgenden Teilnehmer die Strecke wie geplant über 5km absolvierten. Mit Hilfe der tatkräftigen Unterstützung vieler Teilnehmer konnten wir die Gesamteinlaufliste entsprechend korrigieren, und natürlich werden wir dafür Sorge tragen, dass die Streckenführung in Zukunft eindeutig ist. Wir danken allen Betroffenen für ihr Verständnis und hoffen, dass sich niemand durch die zusätzlich gelaufene Strecke das Lauferlebnis vermiesen ließ.

Wie bereits im Vorjahr führten die Langstrecken über 10 und 21km zum Teil über die 2012 zum Fahrrad-Fernwanderweg umgebaute Vennbahn. So bot sich den Läuferinnen und Läufern ein anspruchsvoller Mix aus asphaltierten Abschnitten durch den Ort sowie gut ausgebauten Wegen durch den Roetgener Gemeindewald. Die Halbmarathon-Strecke verlief bis hoch zur Nachbargemeinde Lammersdorf und durch die herrliche Landschaft vorbei am Lammersdorfer Venn zurück zum Sportplatz des TV Roetgen.

Bei den Damen sorgte Steffi Jansen von der LG Germania Freund in 1:26:56 für einen neuen Streckenrekord beim Halbmarathon. Natürlich wurde der Wettkampf erst zum zweiten Mal auf dieser Strecke ausgetragen, aber Steffis Zeit liegt gute 8 Minuten unterhalb der Vorjahres-Bestzeit und hat sicher das Zeug, für ein paar Jahre als Bestmarke zu dienen. Auch die zweitplatzierte Rita März vom DJK Herzogenrath war mit 1:34:35 noch schneller als die Vorjahres-Siegerin, ihr folgte mit Uschi Arndt (1:44:56) eine weitere Läuferin der LG Germania Freund auf den dritten Podestplatz.

Bei den Herren auf der Halbmarathon-Strecke blieb Christian Nießen vom TuS Schmidt in 1:18:43 zwar gut 2 Minuten über der Vorjahreszeit von Azad Zaki, aber von diesem sympathischen Newcomer dürfen wir in den nächsten Jahren sicher noch einiges erwarten! Ihm folgten in deutlichem Abstand mit Christoph Giesen (1:22:09) und Alexander Mlynski-Wiese (1:23:50) zwei Läufer des gastgebenden TV Roetgen auf die Podestplätze zwei und drei.

Beim 10km-Volkslauf siegte Markus Hibbe von der ATG Aachen in 35:43 vor Markus Werker vom TV Konzen (36:03) und Friedrich Schenk von Runners Point Aachen (37:42), bei den Damen erreichten Barabara Hillebrand vom Skikeller Kaulard & Schroiff (46:35), Isabel Mainz vom Team RunVicht (49:25) die Podestplätze eins und zwei, ihnen folgte Melissa Drenckhahn aus Wayzata in Minnesota, USA (50:05) auf Platz drei.

Wir gratulieren all diesen Siegerinnen und Siegern, und natürlich auch allen Siegerinnen und Siegern der anderen Läufe und Altersklassen sowie all jenen, die sich auf eine unserer Strecken begeben und jeweils ihre ganz persönliche Herausforderung angenommen und gemeistert haben.

Neben den sportlichen Herausforderungen gab es wie in den Vorjahren zahlreiche weitere Angebote und Attraktionen, wie die Hüpfburg für die Kleinen, reiche Auswahl an der Kuchentheke und am Getränkewagen, und natürlich immer frische Fritten und Bratwürste aus der vereinseigenen Frittenbude. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr der krönende Abschluss im Open-Air-Kino, zu dem die Damen der Handball-Mannschaft eine große Auswahl an Cocktails anboten.

Ganz herzlich bedanken wir uns bei unseren vielen Helferinnen und Helfern, ohne deren Engagement eine solche Veranstaltung gar nicht zu stemmen wäre. Nicht alle von ihnen haben eigene Lauferfahrung, und wir freuen uns sehr darüber, dass auch so viele Nicht-Läuferinnen und -Läufer bereit sind, uns zu helfen - Danke Euch allen!

Und weil nach dem Lauf natürlich immer auch vor dem Lauf ist, richten sich die Blicke schon auf den 34. Rakkeschlauf, und wir hoffen, am Samstag den 21. Juni 2014 wieder ganz viel Unterstützung von unseren Helferinnen und Helfern zu bekommen - und vor allem natürlich wieder auf das ungebrochene Interesse der Läuferinnen und Läufer an dieser Traditionsveranstaltung in Roetgen.

Webalben vom 33. Rakkeschlauf 2013

Wir hatten einige fleissige Fotografinnen und Fotografen auf dem Sportplatz und an der Strecke, deren Webalben Ihr hier findet, und bei denen ich mich ganz herzliche bedanken möchte für die vielen tollen Fotos! Wer ein bestimmtes Foto gerne in Original-Auflösung haben möchte, kann mir eine Mail mit dem vollständigen Link senden. Viel Spaß beim Stöbern ...

117 Bilder
Sportplatz
Kinderläufe, Impressionen
(Alexander)
116 Bilder
Sportplatz
Kinderläufe, Impressionen,
Start 5+10km
(Jürgen Schnakenberg)
1313 Bilder
Vennbahn / Kalfstr. km-1,5
5km, HM, 10km
(Rory Butler)
424 Bilder
Hubertusteiche km-4,5
HM, 10km
(Leonie Ziller)
189 Bilder
Hubertusteiche km-4,5
HM, 10km
(Wiebke Tigges)
 

Bilder vom Rakkeschlauf 2013