Aktuelles vom Handball

Sa. 17. Juni 2017

Männliche C-Jugend hat Verbandsliga-Quali gewonnen !

Die männliche C-Jugend vom TV-Roetgen hat sich für die Verbandsliga in der Saison 2017/2018 qualifiziert. [mehr]


Mo. 15. Mai 2017

Unsere Pokalsieger

Herzlichen Glückwunsch[mehr]


Mi. 12. April 2017

Die Handballjugend am Wochenende 08./09.04.17

Das Spiel unserer F1-Jugend vom Sonntag 09. April 2017[mehr]


Do. 06. April 2017

Die Handballjugend am Wochenende 02./03.04.17

Die Spiele unserer Jugendmannschaft(en) vom letzten Wochenende 02/03. April 2017[mehr]


Di. 28. März 2017

Die Handballjugend am Wochenende 25./26.03.16

Die Spiele unserer Jugendmannschaften vom 25./26. März 2017[mehr]


Di. 21. März 2017

Die Handballjugend am Wochenende (18./19. März 2016)

Die Spielergebnisse unserer Jugendmannschaften vom Wochenende des 18./19. März 2017[mehr]


Di. 14. März 2017

Die Handballjugend vom Wochenende 4./5.03.2017

Die Spiele unserer Handballjugend vom Wochenende 04./05. März 2017[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 31
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-31 Nächste > Letzte >>

Handball

Herzlich Willkommen bei den Handballern des TV-Roetgen

Liebe Handballfreunde!

Herzlich Willkommen auf den Seiten der TV-Handballer. Hier findet ihr alle Infos zu unseren Mannschaften. Schaut Euch mal um!

Vielleicht habt ihr ja auch Interesse daran, ein Teil unserer Handballfamilie zu werden? Wir freuen uns immer über neue Gesichter und sind für jede Unterstützung dankbar! Sei es bei der Betreuung unserer vielen Jugend-Mannschaften, oder auch einfach als Fan auf der Tribüne.

Herzliche Grüße
Eure Handballer

Männliche C-Jugend qualifiziert sich für die Verbandsliga!

Nur die Ältesten der Handballabteilung können sich noch an ein Jungenteam auf HVM-Ebene erinnern. Jetzt ist es wieder soweit: In der Saison 17/18 wartet im tiefen Westen auf kalten Eifelhöhen unsere C-Jugend auf ihre Gegner aus dem gesamten Raum des mittelrheinischen Tieflandes. Bis dahin war es allerdings ein langer und nervenaufreibender Weg …

Der Reihe nach:

Zunächst hatten unsere Jungs die Vorqualifikation auf Kreisebene zu bestehen. Chancenlos gegen den BTB und die KTSV Eupen, verpassten sie nach Erfolgen gegen andere Teams gegen SR Aachen und Merkstein knapp mögliche weitere Punktgewinne und rutschten als letzte Mannschaft aus dem Handballkreis Aachen/Düren in die Qualifikation auf Verbandsebene.

Damit verband sich eine ungünstige Position auf der Setzliste für das abschließende Turnier am vergangenen Wochenende in der Schwalbe-Arena in Gummersbach. Gegner waren die Zweitvertretung der gastgebenden VfL, die HSG Refrath und der TV Palmersheim. Mindestens eine dieser Mannschaften mussten die Eifeler hinter sich lassen, um den Traum von der Verbandsliga Wirklichkeit werden zu lassen.

Schon im ersten Spiel trafen die Roetgener auf die Mannschaft, gegen die nach den Vorergebnissen ein Erfolgserlebnis am wahrscheinlichsten schien, den TV Palmersheim. Ein Sieg hätte schon fast sicher die Qualifikation gesichert. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel verloren die Gelb-Roten gegen Ende der ersten 15 Minuten den Faden und gerieten in Rückstand. Mit unbändigem Kampfgeist fanden die Eifeljungs in der zweiten Halbzeit zurück ins Spiel. Nach nervenzerfetzendem Hin und Her 30 Sekunden vor Schluss noch einmal die Chance für Roetgen bei einem Tempogegenstoß, aber … vergeben, Unentschieden 15:15, Entscheidung vertagt. Gegen die übermächtig einzuschätzenden nächsten Gegner würde es also wahrscheinlich auf jedes einzelne Tor im „Fernduell“ mit Palmersheim ankommen.

Ohne lange Pause ging es dann im nächsten Spiel in der beeindruckenden Schwalbe-Arena gegen die Hausherren des Traditionsclubs, zum Glück nur gegen die Zweitvertretung. Beide Teams verschnauften zunächst ein wenig und begannen nicht mit ihrer jeweiligen ersten Sechs. Nach acht Minuten waren nur zwei Tore gefallen, beide für den VfL. Technische Fehler der Gastgeber hielten den TV halbwegs im Spiel, der aber zunehmend ins Hintertreffen geriet. In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste aus der Eifel etwas mehr Tempo und hielten das Ergebnis mit 11:18 noch im Rahmen.

Nach zwei anstrengenden Spielen erfolgte dann der Abschluss gegen die HSG Refrath, den klaren Sieger dieses Turniers. Ein Vorteil für den TV: Durch das vorangegangene Spiel der Palmersheim gegen Gummersbach ist klar, dass eine Niederlage mit 17 Toren Unterschied genügen würde. Das wissen zu diesem Zeitpunkt aber nur die Trainer, nicht die Mannschaft. Noch einmal die klare Ansage an die Mannschaft, alles herauszuholen, um sich für die Mühen der vergangenen Monate zu belohnen. Die Strapazen der vorangegangenen Spiele sind dem gelb-roten Team anzumerken. Jetzt das dritte Spiel an diesem Tag. Anton und Jonathan haben Schmerzen, beißen aber auf die Zähne. Der TV stellt eine gute Abwehr, lässt aber vorne durch leichte Fehler einiges liegen. Im Laufe der zweiten Halbzeit zeichnet sich dann ab, dass es reichen wird. Alle Spieler kommen noch einmal zum Einsatz und sichern durch das 11:23 fünf Tore Vorsprung gegenüber den punktgleichen Palmersheimern.

Am Ende fallen sich unsere TV-Jungs jubelnd in die Arme. Das Trainerteam ist stolz (und mindestens so nassgeschwitzt wie die Spieler …).

Dieser für unseren Verein große Erfolg ist umso höher zu bewerten, als – so der Kenntnisstand des Chronisten – die Mannschaft keinen Spieler des älteren Jahres hat. Das bedeutet natürlich auch, dass die Trauben in der nächsten Saison gegen durchweg ältere Mannschaften hoch hängen werden. Dennoch wird es das eine oder andere Erfolgserlebnis auch schon in diesem Jahr in der Verbandsliga geben. Lieber etwas weiter unten in der Verbandsliga als Meister der Kreisliga !

Ein besonderer Dank gilt dem Trainergespann Laurin Melms und Tamino Kleinhöfer. Wer selbst einmal Jungs in diesem Alter trainiert hat, weiß um die Schwierigkeiten einer solchen Aufgabe. Ein Dankeschön auch an die Eltern und alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Im Vordergrund stehen aber die Jungs, die diesen Erfolg erkämpft haben und denen wir guten Erfolg und viel Spaß auf HVM-Ebene wünschen:

 

Leo Trottenberg
Jan Deneken
Jonathan Borsten
David Claßen
Ben Dahlmanns 
Anton Ziller 
Moritz Meyer
Peter Brandenburg
Luca Körsten
Freddy Said
Jan Kremer
Lukas Polis
Tim Albrecht 

TV-Damen werden Pokalsieger!

Kreis A-Pokal Frauen am 14.5.2017 in Düren
Die Nummer 1 im Kreis sind wir!

Unsere 1. Damenmannschaft hat erneut den Kreis-A-Pokal gewonnen! Bei der Neuauflage des Endspiels gegen Schwarz-Rot Aachen verteidigten unsere Frauen erfolgreich den Titel. Mit einem motivierten Start ins Spiel, setzte man sich schnell sehr deutlich auf 9:2 ab. Dann setzte jedoch der Schlendrian ein und die Damen gönnten sich eine kleine Verschnaufpause, sodass Schwarz Rot bis zur Pause auf 11:10 verkürzen konnte.

Doch diese Aufholjagd war nur von kurzer Dauer. Die Pausenansprache von Interimscoach Dirk Heeren fand Gehör bei unseren Frauen und man ging mit noch mehr Power und Motivation in Runde 2. Mit absolutem Siegeswillen konnte man sich kontinuierlich absetzen und Schwarz-Rot hatte dem nichts mehr entgegen zu setzen. 

Überragende Spielerin war Torhüterin Kate Weyer, die die Aachener Schützinnen mit ihren unzähligen Paraden zur Verzweiflung trieb. Einen Sahnetag erwischt auch Lisa Cosler und Anne Fischer, die 12 bzw. 10 Toren zum Sieg beitrugen.

Am Ende stand ein souveräner 28:18 Sieg zu Buche.

Herzlichen Glückwunsch an unsere 1. Damenmannschaft!

Torschützinnen:
Lisa 12, Anne 10, Bella 2, Yvonne 1, Laura C. 1, Eva 1, Anna 1

Hoher Besuch beim TV Roetgen

Am Heimspieltag 11. Februar war mächtig was los in unserer TV-Halle!

Das diesjährige Prinzenpaar Prinz Lothar I. und Prinzessin Edda I. gab sich traditionsgemäß die Ehre, den TV Roetgen zu besuchen. Zusammen mit ihrem großen Gefolge sorgten sie für ein buntes Programm in den Halbzeitpausen unserer Seniorenmannschaften.

 

Den Beginn machte die KG Roetgen in der Halbzeitpause unserer Oberliga-Damen gegen den TSV Bonn. Ein trotz Erkältung bestens aufgelegter Prinz Lothar I. begrüßte die närrischen Handballfreunde und wünschte viel Glück für die zweite Halbzeit. Torfrau Isabell Leblanc und Laura Cosler durften sich über den Orden des Prinzenpaares freuen. Die Tanzgarde der KG Roetgen, wie immer eine Augenweide, bot einen flotten Tanz, bevor es weiter ging mit Handball. Unsere Damen waren lange Zeit mit Tabellenführer TSV Bonn auf Augenhöhe. Kampf und Einstellung stimmten und der sonst so übermächtige Gegner konnte sich nicht wirklich absetzen.  Mitte der zweiten Halbzeit stand es sogar 16:15 für uns.  Eine Sensation bahnte sich an! Sollte der Prinzenbesuch in der Pause tatsächlich wie schon so oft die Sieggarantie sein? Leider ging die Rechnung nicht ganz auf. Zum Ende des Spiels machte sich bemerkbar, dass Anne Fischer aufgrund einer zweifelhaften roten Karte nicht mehr dabei war. Die Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll, aber man merkte schon, dass die Kräfte nachließen. Zum guten Schluss musste man eine 20:24 Niederlage einstecken, konnte aber erhobenen Hauptes vom Feld gehen. Leicht hatte es der Ligaprimus in Roetgen jedenfalls nicht!

 

Unsere Männer starteten ähnlich gut in ihre Partie gegen den Tabellendritten TV Birkesdorf. Auch hier konnte sich zunächst keine Mannschaft deutlich absetzen und auch für unsere Männer stand zwischenzeitlich ein möglicher Sieg auf der Anzeigentafel.

In der Halbzeitpause ermunterte Prinz Lothar I. – nun schon fast ohne Stimme – die Handballer, noch eine Schippe drauf zu legen und drückte die Daumen für den Sieg. Den Orden des Prinzenpaares durften Timo Goblet und Kjell Ruppert entgegennehmen.

Danach fegte Kindertanzmariechen Jana Stoffels mit ihrem Tanz übers Spielfeld. In Halbzeit zwei wendete sich das Blatt leider sehr zu Ungunsten unserer Männer. Kaum ein Abschluss fand den Weg ins Tor, der gut aufgelegte Gästetorwart ließ unseren Angriff verzweifeln.

Am Ende stand eine viel zu deutliche 25:33 Niederlage zu Buche.

 

Schade! Die sonst traditionell schon fast garantierten Siege waren leider, leider diesmal nicht drin. Der Spieltag endete für alle Mannschaften ohne Punkte, denn auch die weibliche C-Jugend, die den Spieltag eröffnete, konnte ihr Spiel gegen die HSG Würselen nicht gewinnen.

Trotzdem war es ein spannender, bunter Handballtag und wir danken unserer KG Roetgen, dass sie uns besucht hat.

 

Eure närrischen Handballer

 

7. Handball-Jugendturnier 2016

Am letzten Augustwochenende konnten die Handballer des TV-Roetgen viele Jugendmannschaften zur 7. Ausgabe unseres Jugendturnieres herzlich begrüßen. Bilder vom Turnier könnt ihr in der Bildergallerie einsehen.

03.05.2016

Zwei Handball-Urgesteine sagen „Tschüss“

Gemeinsam haben sie fast 50 Jahre Handball auf dem Buckel oder besser gesagt in den Knochen:
Jasmin (Jassi) Borsten
war ganze 25 Jahre und Yvonne (Baltzki) Baltzer mit 24 Jahren nur ein Jahr weniger für den TV Roetgen aktiv. Zu 99 % dieser Jahre spielten beide in der 1. Damenmannschaft.
Beide begannen ihre Handballkarriere in diversen Jugendmannschaften des TV, zum Teil als erstes Mädchen überhaupt! Sehr früh wurde ihr Talent entdeckt und sie wurden für „höhere“ Aufgaben in die Auswahlmannschaften des Handballkreises Aachen bzw. des Handballkreises Mittelrhein berufen. Kein Wunder also, dass sie auch schon sehr früh in der jeweiligen Seniorenmannschaft des TV eingesetzt wurden und dort tragende Rollen spielten.

Sie erlebten die „Aufs“ und „Abs“ einer klassischen Sportlerkarriere und feierten alleine 3 Mal den Oberliga-Aufstieg – ein Novum.

Im Rahmen des A-Pokal-Endspiels am 24.04.2016 wurden sie nun vor toller Kulisse in den Handball-Ruhestand verabschiedet. Mit dem Pokal in den Händen hätte der Abschied wohl nicht schöner sein können!

Ob die Handballschuhe nun endgültig am Nagel bleiben, warten wir mal ab…

Die zwei sagen jedenfalls erstmal „Tschüss“ und wir alle sagen herzlich „Danke“.

Danke für tolle Jahre, tolle Spiele und viele Tore…

Handball-Kreispokalfinale – Ein perfekter Tag!

Seit Wochen schon liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren…

…und dann war es endlich soweit! Am 24.04.2016 durfte der TV Roetgen erstmalig die Handball-Kreispokalfinalspiele des Handballkreises Aachen/Düren ausrichten.

Bereits früh am Morgen sorgten etliche fleißige Helfer dafür, dass unsere schöne Halle tiptop, sowie Cafeteria, Theke und Frittenbude startklar waren. Jetzt fehlten nur noch die Mannschaften und hoffentlich viele, viele Zuschauer!

Wir sollten nicht enttäuscht werden!

Schon um 11.00 Uhr beim Frauen-B-Pokalfinale des SV Eilendorf gegen die Damen von Übach-Palenberg war die Tribüne voll und beste Stimmung auf den Rängen. Der frischgebackene Kreisliga-Meister SV Eilendorf hatte leichtes Spiel mit dem Liga-Konkurrenten aus Übach und gewann das Spiel recht deutlich mit 25:13.

Bei den Männern entwickelte sich dagegen ein harter Kampf um den B-Pokal. Eine Zeit lang sah es wirklich so aus, als ob die Brander Borussia dem Kreisliga-Meister Eschweiler SG ein Bein stellen könnte. Die Brander begannen äußerst konzentriert und führten sogar über lange Strecken. Doch am Ende siegte Erfahrung gegen Jugend und Eschweiler nahm durch ein knappes 32:30 den B-Pokal mit nach Hause.

Am Nachmittag um 15.00 Uhr stand dann aus TV-Sicht das Highlight des Tages an:

Unsere Damen traten gegen Schwarz-Rot Aachen an. Nach dem im letzten Jahr der Pokal im Siebenmeter-Werfen eben gegen jene Schwarz-Rot-Damen verloren ging, sollte der Pott nun endlich nach Roetgen kommen.

Vor toller Kulisse und brechend voller Halle, waren unsere Mädels entsprechend nervös und bekamen zunächst nicht viel auf die Platte. Zum Glück erwischte aber auch Schwarz-Rot nicht seinen besten Tag und so entwickelte sich ein Spiel, das leider von vielen Fehlern auf beiden Seiten gespickt war. Dennoch, der TV führte stets und der Pokal war in Reichweite. Das erkannten auch die vielen Fans unserer Mädels und puschten unsere Mannschaft lautstark nach vorn. In der zweiten Halbzeit glänzte dann auch endlich wieder die Handballkunst unserer Damen auf. Mit ein paar schnellen und schönen Toren zog der TV auf und davon und ließ keinen Zweifel mehr daran, wer in diesem Jahr den A-Pokal der Damen feiern durfte. Auch wenn man sich danach wieder etliche Fehler erlaubte, wurde das Spiel dann doch locker nach Hause geschaukelt. Unter dem Jubel der vielen Zuschauer warf die zu Spielbeginn gemeinsam mit Yvonne Baltzer verabschiedete Jassi Borsten (siehe Bericht auf der Startseite) ihr letztes Tor in der ersten Damenmannschaft und setze damit in der Schlussminute noch ein emotionales Highlight unter das eher durchwachsene Spiel. Die Aachenerinnen trafen zwar noch zum 22:17 Endstand, aber das registrierte schon keiner mehr in der Halle, denn nun war feiern angesagt! Unter großem Applaus wurde der A-Pokal 2016 an die Damen des TV Roetgen überreicht und damit auch ein Ausrufezeichen unter eine super Saison gesetzt! Trainer Bernd Marquardt und auch Co-Trainer Udo Andres – die den Damen auch in der kommenden Saison zur Seite stehen – durften stolz eine erfolgreiche Spielzeit resümieren.

Ab 17.00 Uhr machten dann die Herren von DJK Westwacht Weiden und BTB Aachen den A-Pokal-Sieger unter sich aus. Es entwickelte sich der erwartete Handballkrimi und keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Selbst kurz vor Schluss war die Partie noch völlig offen – für echte Handballfans genau das richtige! Am Ende hatte dann aber die junge Truppe von BTB die Nase vorn und markierte mit dem 24:26 den knappen, aber verdienten Sieg!

Alle Pokalsieger erhielten ihren Pokal aus den Händen von Thomas Havers (Vorsitzender des HK Aachen/Düren) und durften sich auch über einen Geldpreis des Hauptsponsors Sparkasse freuen, überreicht von Manfred Dunkel, dem Leiter der Sparkasse in Roetgen.

Den Schlusspunkt unter einen grandiosen Handballtag setzte dann unsere Jugend. Im Anschluss an die Pokalspiele der Seniorenmannschaften hatte man noch kurzfristig das Pokalfinale der weibliche A-Jugend angesetzt. Zur Freude aller auch hier wieder mit Roetgener Beteiligung. Unsere Mädels traten gegen die HSG Merkstein an, mussten sich aber leider recht deutlich mit 14:23 geschlagen geben. Kein Grund, sich zu grämen, stand der Gegner doch im Oberliga-Finale der weiblichen A-Jugend und war damit einfach eine Nummer zu groß.

Alles in allem ein perfekter Tag, mit schönem Handball und voller Halle! Zuschauer, Spieler und der Vorstand des Handballkreises waren gleichermaßen begeistert und auf Seiten des Ausrichters war man sich einig, dass man das auf jeden Fall in den nächsten Jahren noch einmal machen möchte.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Helfer, die diesen Tag mitgestaltet haben und zum perfekten Gelingen beigetragen haben      
                                                                                                (Svenja Kirchhoff)

 

 



Juni 2017

Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
222930311234
23567891011
2412131415161718
2519202122232425
26262728293012
Sa. 24. Juni 15:00
Sa. 01. Juli
So. 02. Juli 09:00
Sa. 09. September
Sa. 23. September
Sa. 07. Oktober 14:45
Sa. 21. Oktober 14:45
Sa. 28. Oktober 16:00